Info

Wir fahren mit einem gut ausgestatteten Reisebus Freitagabend gegen 21.00 Uhr von Aachen ab und sind zum verspäteten Frühstück in unserem Hotel in Südtirol.
Die ganze Fahrt dauert 10 -12 Stunden. Hört sich schlimmer an als es ist, denn die A 61 macht müde und die Vorfreude leidensfähig. Spaß beiseite, jeder wird irgendwie die Augen zumachen und in Portionen die nötige Kraft für den ersten Skitag sammeln können.

Wo sind wir dann am Morgen angekommen?
In einem kleinen Ort, der „Truden“ heißt und nicht auf jeder Karte zu finden ist. Truden liegt 2 Kilometer ab von der Zufahrtsstraße ins Val di Fiemme. Die Verlängerung vom Val di Fiemme ist das Val di Fassa, das Fassatal mit dem bekannten Ort Canazei.

Unser Quartier, der „Ludwigshof“, ist ein einfaches 3 Sterne Hotel, schnell beschrieben durch die Adjektive „einfach, aber gut“, die Wirtsleute mit „ angenehm und zuvorkommend“.

Noch ein paar Wahrheiten:

Wir sind eine „offene“ Betriebssportgemeinschaft des mittelständischen forschenden Arzneimittelunternehmens „Grünenthal“.
Unsere Gruppe ist recht gemischt. Grünenthal-Angehörige in der Majorität, aber die Anzahl der „Nichtgrünenthaler“ nimmt zu.

Die Anzahl der Mitfahrer schwankt von Jahr zu Jahr. Wir waren schon 45 Leute, aber auch nur 24.
Es gibt Teilnehmer der ersten Stunde, aber auch jedes Jahr Neueinsteiger.
Wir sagen mal, wir integrieren jeden.

Skifahren, Ski oder Board, steht absolut im Vordergrund, wenig Apres Ski…… „Ringelpietz mit Anfassen“ gibt es in Südtirol sowieso nicht.

Ausruhen, gutes Essen und Trinken, anregende Gespräche, Schlafen und all dies intellektuelle Zeug steht im Vordergrund.

Auch eine Weinprobe ist obligatorisch, unser Wirt „Cristian“ wird es sich auch dieses Jahr, wie bisher in jedem Jahr, nicht nehmen lassen den Gewürztraminer und andere Südtiroler Weinspezialitäten vorzustellen.

Wer jetzt angebissen hat, soll sich auch rausziehen lassen, aus seinem Alltag im Februar und sich möglichst zeitig gerne mit weiteren Bekannten auf dem Online Anmeldeformular anmelden.

Ich hoffe auch für 2020 auf zahlreiche Anmeldungen.

Bis denne

Patric Naas